Die Feuerzangenbowle

Autor: Lutz Kessler, nach Heinrich Spoerl

„Mit der Schole äst es wie mit einer Medizin - sä moss bätter schmecken, sonst nötzt sä nechts.“ Weisheiten wie diese können nur von Prof. Crey, genannt „Schnauz“, kommen.

Ein geselliger Abend mit einer Feuerzangenbowle ist Ausgangspunkt unserer Geschichte: Eine Herrenrunde sitzt abends zusammen und alle amüsieren sich über Erzählungen aus der eigenen Schulzeit. Alle? Nein. Schriftsteller Johannes Pfeiffer kann mit den Lausbubengeschichten seiner Kollegen nichts anfangen: Er wurde von einem Privatlehrer zu Hause unterrichtet.

Kurzerhand beschließen sie, ihn inkognito auf ein Gymnasium zu schicken, um diese „wunderbare Zeit“ nachzuholen. Aus dem berühmten Schriftsteller wird so der Jüngling Hans, der sich in ein Abenteuer voll turbulenter Erlebnisse begibt und die Pauker schnell an den Rand des Nervenzusammenbruchs treibt. Am allerschlimmsten trifft es den Direktor des Gymnasiums. Denn ausgerechnet in dessen hübsche Tochter Eva verliebt sich der falsche Primaner.

Genießen Sie einen Theaterabend auf der Waldbühne mit Erinnerungen an eine Schulzeit: so schön wie sie nie war.

Aufführungen

Aufgrund der Covid19-Pandemie sehen wir uns gezwungen, die Spielzeit 2020 auf der Waldbühne abzusagen.
Vielen Dank für Ihre Treue und haben Sie bitte Verständnis für diesen schmerzlichen, aber nötigen Schritt. Bleiben Sie gesund!